Wochenrückblick – Eine Woche im September 2017

Liebe Eltern,

unser wöchentlicher Bericht für euch! Was wir alles wieder für Abenteuer letzte Woche im Wald hatten! Viel Freude beim Lesen und Mit-Erleben! 🙂

Montag 

Nach dem Wochenende starten wir erst einmal ruhig in die neue Woche mit freiem Malen und Basteln im Bauwagen. …und mit Geschichten-Lesen zum entspannten Ankommen. Weil es jetzt morgens schon ziemlich kalt ist, lernen wir im Morgenkreis ein neues Begrüßungs-/ Bewegungslied “Hallo, schön, dass du da bist!” Wir zählen ab und stellen fest, dass wir heute zum ersten Mal komplett sind. Es ist Herbst, -Erntezeit. Mit einem KIM-Spiel erfühlen wir das erste Obst verdeckt in einem Körbchen, – einen Apfel. Während wir beim Aufschneiden den “Apfelstern” mit den 5 “Stübchen” und die braunen Kerne darin entdecken, singen wir das Lied “In einem kleinen Apfel”. …und natürlich gibt es dann auch noch eine Kostprobe für unseren Geschmackssinn. Hmmm, lecker. So gestärkt machen wir uns auf zum Piratenplatz. Bis alle Kinder ihre Brotzeit ausgepackt haben, lernen wir ein neues Fingerspiel “5 Freunde heben einen Apfel auf” und lassen unsere “10 Zappelmänner” zappeln. Während die “Eichhörnchen” sägen, malen, klettern, lesen, bauen, usw. arbeiten die Vorschulkinder zum ersten Mal an ihren Holzlaternen. Sie sägen ihre Stäbchen zu und beginnen die Enden glatt zu schleifen. Im Schlusskreis fallen uns noch 2 andere Fingerspiele ein: “5 Freunde sind in den Wald gegangen” und “Die Mäusefamilie” Mit dem Abschiedslied “Alle Leut’ geh’n jetzt nach Haus’…” beenden wir den Tag.

september1

september2

Dienstag

Mit Basteln, Malen und einer Runde “Kuh & Co.” überbrücken wir erst einmal die herbstlich-kalten Morgentemperaturen im Bauwagen. Die Abgehärteteren von uns zieht es bis zum Morgenkreis in den Sandkasten. Bei unserem “Hallo, schön, dass du da bist!” (mit Bewegung!!) wird uns schon etwas wärmer. Dann wird’s international, denn die älteren Kinder erinnern sich an unser mehrsprachiges “Guten Morgen,…wir winken uns zu”. …und heute können wir unser Repertoir noch um Chinesisch und Kroatisch erweitern!! Nach dem Abzählen powern wir uns dann noch einmal beim beliebten “Feuer, Wasser, Blitz” aus und feiern Max’ Geburtstag nach. Mit den mitgebrachten Muffins stärken wir uns für den Weg zum Spielplatz. Während wir gemeinsam Brotzeit machen, fällt uns doch buchstäblich ein Hornissenpärchen vom Himmel und zwar mitten auf die Decke. Ganz schön groß, diese Brummer!!! Nachdem wir dann alle satt sind, entdecken die Kinder heute ganz intensiv die Wippen und Rutschen für sich. Wer es lieber ruhiger mag, kann sich aber auch am Vorlesen, Memory-Spielen und Laternenstäbchen-Schleifen beteiligen. Kurz vor dem Gehen sorgt Linus’ unglücklicher Ausrutscher an der Federwippe leider noch für Aufregung. Das hat weh getan!! Wir bauen unseren Bollerwagen kurzerhand in einen “Krankentransportwagen” um, da ist der Schmerz nur noch halb so groß… zumindest bis die Mama kommt! Mit dem Rest der Kinder spielen wir bis zum Abholen noch eine Runde “Musikkater” und singen zum Abschied unser “Alle Leut geh’n jetzt nach Haus'”.

september3

september4

Mittwoch 

Herbstzeit – Erntezeit. Wir ernten die Pfefferminze im Hochbeet und am Platz. Außerdem den ersten Maiskolben. Alternativ wird im Bauwagen gepuzzelt. Wegen der Kälte bauen wir im Morgenkreis immer wieder viel Bewegung mit ein. “Hallo, schön, dass du da bist!”, “Mein rechter Platz” und “Feuer, Wasser, Blitz” im Wechsel mit dem Erkunden unserer Ernte mit den Sinnen. Wir erkennen die Pfefferminze am Geruch, erraten den Mais mit den Händen (oder war’s vielleicht doch ein Regenschirm im Korb?) und staunen über 18 Schutzblätter, die den Maiskolben schützen. Nach der Brotzeit teilen wir uns wieder auf. Die Vorschul-Füchse gehen Einkaufen, schneiden und schnippeln Gemüse für Rohkost und Kräutermargarine, entzünden ein Lagerfeuer und richten die Tische her. Die Eichhörnchen wandern derweil zum Piratenplatz zum Klettern und “Abseilen”. Die aus dem Seil gebaute Schaukel macht den Kindern besonders viel Spaß! Wer’s lieber noch etwas ruhiger mag, findet sich beim Vorlesen ein. Dann lassen wir es uns so richtig schmecken. Die über dem Feuer gegrillten Maiskolben schmecken richtig lecker. Ein dickes Lob an unsere Köche!

september5

Donnerstag

Auch heute gibt es am Morgen viel zu tun: Pfefferminze ernten, – zu Kräuterbuschen binden (Knoten lernen) und aufhängen; andere schleifen weiter an ihren Laternenstäbchen oder bauen im Sand. Der Musikkreis wird auf morgen verschoben. Darum beginnen wir ganz normal mit unserer Begrüßungsrunde: “Ich bin da…”, abzählen, ausrechnen, wer fehlt? Auch heute gibt es wieder ein KIM-Rätsel. Was befindet sich heute im Topf? Mal hören und fühlen… Es sind die Maiskörner vom gestrigen Einkauf. Daraus ergibt sich praktisch schon unser Tagesablauf. Die Füchse gehen heute auf Erkundung zum nahe gelegenen Maisfeld. Nach der Brotzeit auf der Wiese lesen wir das indianische Märchen: Die Maismutter. Danach wollen wir wissen, wie hoch so eine Pflanze wird. 2,70 m. Das entspricht 2 1/2 Kindern. Wir stellen fest, dass so ein Maisfeld riesig ist, fast wie ein Labyrinth. Darin könnte man sich fast verlaufen. Doch hierfür finden die Kinder eine Lösung. Mit abgepulten (Feinmotorik!!) Körnern legen sie eine Spur und es funktioniert!! Auf dem Rückweg sammeln wir noch herbstliche Blätter, etc. aus denen wir ein Herbstmandala in die Kreismitte legen. Aber das Beste heben wir uns bis zum Schluss auf. Wir machen Popcorn!! 1 großen Topf voll Popcorn. Ist das eine Gaudi, wenn das Popcorn gegen den Deckel springt!! Unterdessen waren die Eichhörnchen am Piratenplatz und erlebten dort ihre eigenen Abenteuer am selbst gebauten “Lagerfeuer”, beim Klettern und Schaukeln, … Lesestoff gibt’s auch. Das “Ponybuch” hat es den Kindern besonders angetan! Zurück am Platz müssen wir uns natürlich gegenseitig vom Erlebten erzählen. War das ein spannender Tag. Und die folgende Popcornrunde ist der krönende Abschluss. Mmmmm, lecker!!!

september6

Freitag

Barbara hat eine alte Handkaffeemühle mitgebracht. Mit ihr mahlen wir die Maiskörner zu Mehl. Das ist ganz schön anstrengend, macht den Kindern aber richtig Spaß und das Ergebnis fällt mager aus. Gut, dass wir noch Polentagrieß gekauft haben. Damit kochen wir gleich am Morgen einen dicken Brei und lassen ihn erst einmal am Blech aushärten. Dann ist Justus auch schon da und lädt zum Musikkreis ein. Er hat ein paar neue Ernte- und Herbstlieder mitgebracht, u.a. “Danke, lieber Wald!” Im Anschluss zählen wir nur noch kurz ab und überlegen, wie jeden Tag, wer fehlt. Auch heute zieht es uns zum Piratenplatz. Die alte Kaffeemühle nehmen wir einfach mit… Eine kleine Gruppe, hauptsächlich Vorschulkinder geht dann mit Konstantin schon früher zurück und bereitet die Tische, etc. vor, während er die Grießschnitten herausbäckt. Der Rest kommt nach einem langen Freispiel nach und hilft noch mit. Wir wiederholen für die Eichhörnchen noch einmal die Geschichte von der Maismutter. Danach probieren wir alle gemeinsam die Maisschnitten. Wer will, ergänzt sie mit unserer im Sommer zubereiteten Löwenzahnmarmelade. Das schmeckt!” Und dann ist es auch schon wieder Zeit zum Winken, denn die Mamas sind schon da. Kinder, wie die Zeit vergeht!!!

september7