Leb wohl, Isar-Ranger!

fit 520x390

Andreas Huber (05.07.1966–19.10.2015)

Lieber Andi,

erst am Samstag hatten wir unseren Waldkindergarten feierlich eröffnet. Ein Tag großer Freude, vor allem für die 18 Kinder, mit denen wir gestartet sind. Du konntest bei der Feier leider nicht dabei sein, da Du krank warst.

Keine zwei Tage später erhielten wir die Nachricht von Deinem Tod. Sie hat uns sehr traurig gemacht.

Der Mamma Lupa Waldkindergarten ist der erste seiner Art in Wolfratshausen. Ohne Dich würde es ihn nicht geben. Du hast uns von Anfang an mit Rat und Tat bei diesem Projekt unterstützt. Dabei haben wir Dich als fachkundigen, humorvollen und liebenswerten Begleiter kennen gelernt. Und als einen Menschen, der das Göttliche in der Natur sieht und sich für ihren Schutz und Erhalt engagiert.

Hermann Hesse soll Folgendes geschrieben haben, das Dir gefallen könnte:

„Ich glaube nicht an die Technik, ich glaube nicht an die Idee des Fortschritts, ja nicht einmal an die Demokratie.

Ich glaube weder an die Herrlichkeit und Unübertrefflichkeit unserer Zeit noch an irgendeinen ihrer hochbezahlten Führer.

Während ich vor dem, was man so Natur nennt, eine unbegrenzte Hochachtung habe.“

Lieber Andi, Du kanntest die Isarauen wie Deine Westentasche. Es ist schade, dass unsere Waldkindergartenkinder Dich jetzt nicht mehr persönlich kennen lernen dürfen, um aus Deinem beredten Mund über ihr neues „Revier“ zu erfahren.

Aber der Geist, in dem Du Dich für die Isarauen eingesetzt hast, bleibt und wird in uns und unseren Kindern weiter leben.

Danke für alles.

Leb wohl, Isar-Ranger!

Das Team vom Mamma Lupa Waldkindergarten